Klassenfahrt 4a und 4b nach Roggenburg

Die Klassen 4a und 4b waren Anfang März für 3 Tage auf Klassenfahrt in Roggenburg. Hier können Sie Berichte der Kinder zur Klassenfahrt lesen und Bilder anschauen.

 

 

 

Unser Schullandheim

Unser Schullandheim begann am 5. März 2018. Wir trafen uns am Lehrerparkplatz. Um 8.45 Uhr war Abfahrt. Ganz viele Eltern und Geschwister standen neben dem Bus und die ganze Klasse war aufgeregt.

Als wir in Roggenburg ankamen, waren alle noch viel mehr aufgeregt. Erst gab es eine Hausführung und danach gingen wir zum Mittagessen. Dann bekamen wir endlich unsere Zimmerschlüssel. Als alles eingeräumt war, gingen wir in den Wald. Dort haben wir mit einem Waldarbeiter über Bäume, Tiere und Pflanzen gesprochen. Danach sind wir zu einem weiteren Waldarbeiter gegangen. Der hat uns gezeigt, was man braucht um Bäume zu fällen. Dann hat er einen Baum gefällt und wir waren live dabei. Das war echt cool. Diesen Baum haben wir dann entastet. Als alle Äste weg waren, haben wir den Baum rausgezogen und sind wieder zurück gegangen. Abends gab es eine Kinderdisco mit cooler Musik. Am nächsten Morgen gab es Frühstück. Nachdem wir uns fertig gemacht haben, sind wir wieder in den Wald gegangen. Dort haben wir Holzstühle gebaut. Jeder hat ein Stück Holz bekommen und musste darauf die Vorlage zeichnen. Als alle mit Zeichnen fertig waren, sind wir zur Feuerstelle gegangen und haben dort am offenen Lagerfeuer Mittag gegessen. Danach haben wir die Stühle fertig gebaut. Als alle Kinder fertig waren, haben wir noch Fotos gemacht und sind wieder gegangen. Am Abend gab es noch einen bunten Abend, dort durften wir etwas aufführen.

Am nächsten Morgen mussten wir packen und leider wieder gehen. An der Schule haben wir unsere Stühle bekommen.

Das waren die besten drei Tage in meinem Leben.

von Josefin, Nico und Jonas aus der Klasse 4a

 

 

Öko-Erlebnistage Kloster Roggenburg

Wir, die Klasse 4b, waren vom 5.3 – 7.3 im Schullandheim im Kloster Roggenburg. Am Montagmorgen ging es endlich los. Als wir uns an der Schule getroffen haben, waren wir ganz aufgeregt. Nachdem wir mit dem Bus in Roggenburg angekommen waren, gab es eine Haus- und Geländeführung. Danach gab es Mittagessen. Um 13 Uhr haben wir unsere Zimmer bekommen und um 14 Uhr hat unser Programm „Orientierung“ angefangen. Dort haben wir uns vorgestellt. Nach dem Vorstellen haben wir ein Spiel gespielt. Später haben wir eine Schatzsuche gemacht, bei der wir Puzzleteile finden mussten. Nach dem Abendessen gab es eine Kinderdisco und einen Spieleabend.

Am nächsten Morgen sind wir mit dem Bus in das Nachbardorf gefahren, wo wir uns anschließend in Gruppen eingeteilt haben. Dann sind wir mit Wegbeschreibung und Kompass losgelaufen. Am Mittag kamen wir an eine Hütte, wo es Mittagessen gab. Nach dem Mittagessen haben wir Schatzkarten gezeichnet und Schätze versteckt. Andere Gruppen mussten die Schätze dann suchen. Mit GPS-Geräten sind wir wieder zur Bushaltestelle zurückgelaufen. Am Abend gab es den bunten Abend. Dort gab es viele tolle Sachen: Tänze, Theaterstücke und vieles mehr.

Am nächsten Tag haben wir nach dem Frühstück unsere Taschen gepackt und mit den Helfern eine Abschlussrunde gemacht. Außerdem haben wir noch Kompasse gebastelt. Auf der Rückfahrt waren viele Kinder ein bisschen traurig, weil es wieder nachhause ging.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir würden gerne wieder einmal nach Roggenburg fahren.

Von Anna, Philipp, Alina und Lisa aus der Klasse 4b