Die Klassen 5a und 5b haben im Rahmen der Klassen-AG Müll in der Umgebung der Stifterschule gesammelt und entsorgt.

Während des 60-minütigen Spaziergangs am Eselsberg entwickelte sich bei den Schülerinnen und Schülern eine wahre Leidenschaft für das, was andere achtlos wegschmeißen – Müll. Wer sammelt den meisten Müll?

Müll in allen Farben, Formen und Größen liegt am Straßenrand und in Grünanlagen. Während der Aktion ausgerüstet mit Müllzangen, Schutzhandschuhen und Mülltüten stellte eine Schülerin fest, welch „Sauerei“ das sei. Andere bemerkten, dass der Müll nicht gut für die Tiere sei, es gäbe doch schon genügend Mikroplastik – sogar in Lebensmitteln.

Fußgänger, die die sammelnden Schülerinnen und Schüler beobachteten, freuten sich über das Engagement der Klassen und hin und wieder hörten wir lobende Worte. Und was uns alle sehr erfreute: Manche Passanten dankten sogar mit kleinen Geldspenden – Vielen Dank!

Für alle war dieser Klassen-AG-Spaziergang zwar mühsam und kalt, aber wir haben dafür den Eselsberg ein kleinwenig schöner gemacht und freuen uns, dass es dankbare Menschen gibt, die das auch zeigen.

Wer weiß, es könnte gut sein, dass es ein Nächstes Mal gibt.

Die Klassen 5a und 5b