Lernräume/Lernumgebungen

Die Schülerinnen und Schüler lernen ihren Lernprozess möglichst selbständig zu planen und zu überprüfen. Diese Kompetenzen werden schrittweise ab dem Jahrgang 5 erlernt und durch die Lehrperson unterstützt.

In unserer Gemeinschaftsschule wechseln sich grundsätzlich drei Lernsituationen regelmäßig ab und ergänzen sich gegenseitig.

 

Lernbüro

Das Lernbüro ist ein Ort des eigenständigen Lernens. Es erfordert ein hohes Maß an Konzentration.

 
  • selbstverantwortliche Unterrichtsform in Anlehnung an die Wochenplanarbeit
  • Das Lernen im Lernbüro besteht hauptsächlich aus einer Lernwegeliste sowie entsprechend unterstützenden Lernmaterialien
  • auf der LWL sind einzelnen Kompetenzen aufgelistet und mit Aufgaben versehen
  • Jeder hat die Möglichkeit, selbstständig, im eigenen Tempo und auf dem eigenen Niveau entsprechend an den Aufgaben zu arbeiten.

 

Klassenzimmer

  • Kinder aller Begabungen lernen gemeinsam in einem Raum
  • Klassenzimmer als Lebensraum
  • bei 38 Schulwochen im Schuljahr sind es 260 bis 325 Stunden, die die Kinder und Jugendlichen im Klassenzimmer verbringen!
  • optimale äußere Bedingungen und Lernumfeld
  • sinnvolle und zeitgemäße Einrichtung
  • digitale Ausstattung (Beamer, Dokumentenkamera, Schülerlaptops)
  • ein Ort zum wohl, angekommen und angenommen sowie zu Hause fühlen
  •  

Unterrichtsformen im und um den Lernraum herum:

Stationenlernen

Freiarbeit

Tages- und Wochenplanarbeit –>Lernwegelisten

Projekte (KLAG)

Lernen an außerschulischen Orten (Exkursionen)

 

Wahlpflicht- und Profilfächer

Alle Schülerinnen und Schüler belegen verpflichtend je ein Fach aus dem Wahlpflichtbereich und dem Profilfachbereich.

Durch diese Wahlmöglichkeiten bekommt jede Schülerin und jeder Schüler die Möglichkeit, individuell nach seinen persönlichen Neigungen und Interessen Schwerpunkte zu setzen.

Alle Wahlpflichtfächer und alle Profilfächer werden auf  3 Niveaustufen angeboten.

 Wahlpflichtfächer

Jede Schülerin / jeder Schüler wählt ein Wahlpflichtfach, das seinen individuellen Neigungen

und Fähigkeiten entspricht.

Zur Wahl stehen

a) Französisch (F) ab Klasse 6

b) Technik (T) ab Klasse 7 oder

c) Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES) ab Klasse 7

 Entscheidung für ein Profilfach

 

Ab Klassenstufe 8 bieten die Gemeinschaftsschulen Profilfächer an.

Dabei unterscheiden sich die einzelnen Schulen in ihrem Angebot.

Naturwissenschaft und Technik (NwT) wird von jeder Gemeinschaftsschule angeboten.

Darüber hinaus bietet unsere Gemeinschaftsschule noch ein weiteres Profilfach an – Bildende Kunst.

 Jede Schülerin / jeder Schüler besucht ab Klasse 8 ein Profilfach.

Text entnommen aus: www.km-bw.de