GMS Sekundarstufe

GMS – ein Überblick

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert. Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam.

In der Gemeinschaftsschule werden die Bildungsstandards aller Schularten angeboten. So können die Kinder auf ihrem jeweiligen persönlich höchstem Niveau lernen. Dieses Niveau kann je nach Fach völlig unterschiedlich sein. Dabei steht das Ziel im Mittelpunkt, die Kinder nicht zu unterfordern, aber auch  nicht zu überfordern.

Das Grundniveau (G) vermittelt Kompetenzen, die zum Hauptschulabschluss führen.

Das mittlere Niveau (M)  vermittelt Kompetenzen, die zum Realschulabschluss führen.

Das erweiterte Niveau (E) vermittelt Kompetenzen, die zum Abitur führen.

 

Aus diesem Grund arbeiten an der GMS auch Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, also Lehrer und Lehrerinnen des Gymnasiums, der Realschule, der Werkrealschule, der Grundschule und der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren.

Die Kinder können an der GMS den Realschulabschluss oder den Hauptschulabschluss absolvieren. Die Entscheidung treffen die Eltern, nach ausführlicher Beratung durch die Schule, am Ende der achten Klasse.

Die Gemeinschaftsschule ist eine verbindliche Ganztagesschule mit rhythmisiertem Schulalltag. Dabei wechseln sich Phasen der Konzentration und Anspannung mit Phasen der Entspannung ab. Die schuleigene Mensa bietet täglich ein Mittagessen.

 

Informationsmaterial des Kultusministeriums

zur Gemeinschaftsschule

___________________________________________________________________________________________________________

Abschlüsse und Anschlüsse an der GMS

 

Vorstellung der GMS